Hermannstraße 4
09111 Chemnitz

Tel. 0371 / 411 394

Brillenträger


Wir sind Spezialisten für gutes Sehen. Wir beraten Sie gern in unseren Geschäften in Chemnitz, Limbach-Oberfohna und Penig zu allen Fragen rund um Brillen und finden mit Ihnen gemeinsam die beste Lösung für perfektes Sehen.

Wenn Sie eine der folgenden Fragen  mit "ja" beantwortet haben,  können wir Ihnen dabei helfen, eine Lösung für dieses Problem zu finden.  Senden Sie uns einfach das ausgefüllte Formular zu, wir melden uns bei Ihnen für einen unverbindlichen Beratungstermin."


Klicken Sie hier um einen Termin in unserem Geschäft zu vereinbaren

Oder rufen Sie uns an, dann können wir auf Ihre Fragen und Bedürfnisse genau eingehen.

Ihr Hals-Nasen-Ohren-Arzt hat Ihnen Hörsysteme verordnet? Damit Sie die vollen Leistungen Ihrer Krankenkasse in Anspruch nehmen können, sind wir Vertragspartner aller Krankenkassen.

Fernbrille

Eine Fernbrille korrigiert die Fehlsichtigkeit nur für die Ferne. Bis Anfang bis Mitte 40 ist diese Form der Korrektion meist ausreichend, da die Augenlinse es noch von alleine schafft, die Nähe scharf zu stellen. Kann die Augenlinse nicht mehr die Nähe scharf stellen, dann benötigt sie Unterstützung durch eine Nah- oder Gleitsichtbrille.

Gleitsichtbrille

Eine Gleitsichtbrille ist eine Brille, mit der Sie in allen Entfernungen lückenlos scharf Sehen können. Von außen ist nicht erkennbar, dass in dem Glas mehrere Stärken stecken. In den Randbereichen kommt es durch die Fertigung der Brillengläser zu leichten Unschärfezonen. Diese entstehen, wenn die Vorderfläche, auf der der Gleitsichteffekt, und die Rückseite, auf der Ihre individuellen Sehstärken eingearbeitet werden, miteinander verbunden werden müssen. Damit diese unscharfen Zonen Sie so wenig wie möglich beeinträchtigen, sind sie an die äußerten und unteren Glasbereiche geschoben. Bereits nach einer kurzen Eingewöhnungszeit werden Sie die undeutlichen Zonen jedoch gar nicht mehr wahrnehmen, da das Gehirn diese ausblendet. Die Gleitsichtbrille ist der Halbschuh unter den Brillen – für alle Alltagssituationen einsetzbar, kommt aber in speziellen Situationen an ihre Grenzen.

Autofahrerbrille

Das besondere an einer Autofahrerbrille sind die Gläser. Eine spezielle Eye Drive Technologie sorgt dafür, dass störende Blendungen, wie sie zum Beispiel durch entgegenkommende Fahrzeuge bei Nacht, stark reduziert werden und ein angenehmes und deutliches Sehen möglich ist. Die speziellen Autofahrergläser sind als Einstärkengläser für Fernbrillen oder auch als Mehrstärkengläser für Gleitsichtbrillen erhältlich.

Arbeitsschutzbrille in Sehstärke

Eine Arbeitsschutzbrille in Sehstärke sorgt dafür, dass Ihre Augen vor fliegenden Teilen und Spänen geschützt sind, Sie aber trotzdem optimale und deutliche Sicht haben.

vergrößernde Sehhilfe (Lupen)

Vergrößernde Sehhilfen kommen dann zum Einsatz, wenn eine normale Brille nicht mehr ausreicht und die Sehleistung nur noch sehr gering ist. Als vergrößernde Sehhilfen bezeichnet man zum Beispiel optische und elektronische Lupen, Bildschirmlesegeräte, Lupenbrillen

Lesebrille

Eine Lesebrille kommt zum Einsatz, wenn die Arme immer länger werden und man in der Nähe nur noch undeutlich sehen kann. Die Nahbrille unterstützt die Augenlinse Dinge in der Nähe scharf zu stellen.

Bifokalbrille

Eine Bifokalbrille ist eine Brille, mit der Sie in der Ferne und in der Nähe optimal sehen können. Der Zwischenbereich, wie man ihn zum Beispiel am PC benötigt, wird mit dieser Art Brille nicht ausgeglichen. Möchten Sie auch diese mittlere Entfernung optimal scharf sehen, dann benötigen Sie entweder eine Trifokal- oder Gleitsichtbrille. Sie erkennen eine Bifo- und auch Trifokalbrille an dem sichtbaren kleinen Fenster im Glas, einem Einschliff, in dem die Stärken für die nahen Entfernungen untergebracht sind. Der Vorteil dieser Gläser ist, dass es nicht wie bei Gleitsichtgläsern in den Randbereichen zu Verzerrungen und Einschränkungen kommt, sondern dass Sie bis in die Randbereiche deutliches und verzerrungsfreies Sehen haben. Der Nachteil ist, dass die Bereiche für die Nähe und den Zwischenbereich sichtbar sind und der Übergang nicht stufenlos, beziehungsweise gleitend ist.

Bildschirmarbeitsschutzbrille

Eine Bifokalbrille ist eine Brille, mit der Sie in der Ferne und in der Nähe optimal sehen können. Der Zwischenbereich, wie man ihn zum Beispiel am PC benötigt, wird mit dieser Art Brille nicht ausgeglichen. Möchten Sie auch diese mittlere Entfernung optimal scharf sehen, dann benötigen Sie entweder eine Trifokal- oder Gleitsichtbrille. Sie erkennen eine Bifo- und auch Trifokalbrille an dem sichtbaren kleinen Fenster im Glas, einem Einschliff, in dem die Stärken für die nahen Entfernungen untergebracht sind. Der Vorteil dieser Gläser ist, dass es nicht wie bei Gleitsichtgläsern in den Randbereichen zu Verzerrungen und Einschränkungen kommt, sondern dass Sie bis in die Randbereiche deutliches und verzerrungsfreies Sehen haben. Der Nachteil ist, dass die Bereiche für die Nähe und den Zwischenbereich sichtbar sind und der Übergang nicht stufenlos, beziehungsweise gleitend ist.

Kinderbrille

Kinderbrillen sind speziell für die Köpfe unserer kleinen Kunden gemacht, sind extrem robust und in vielen coolen Farben erhältlich. Entwickelt ihr Kind schon in jungem Alter eine Kurzsichtigkeit (Myopie), ist es wichtig dieser Entwicklung entgegenzuwirken (weiters dazu bei Optometrie).

Sonnenbrille

Eine Sonnenbrille ist nicht nur ein topmodisches Accessoires, sondern soll natürlich auch einen optimalen Schutz vor Blendung und dem gefährlichen UV-Licht bieten. Die UV-Strahlung wird von vielen Menschen unterschätzt, da die schädliche UV-Strahlung von vielen nur auf die Haut bezogen wird. Doch auch am Auge kann die hochenergetische Strahlung gravierende Folgen haben. Die UV-Strahlung unterteilt sich in UV-A, UV-B und UV-C. Die UV-C Strahlung wird nahezu vollständig von der Ozonschicht geschluckt und stellt somit keine Gefahr dar. Durch die UV-B Strahlung können Verbrennungen der Augenhornhaut entstehen, die sehr schmerzhaft und auf Dauer irreparabel sind. Die UV-A Strahlung kann zum frühzeitigen Grauen Star und zu Netzhautschädigungen führen, die bis zur Erblindung führen können. Die Gefahr von Sonnenbrillen ohne guten UV-Schutz besteht darin, dass man durch die getönten Brillengläsern weniger blinzelt und die Pupillen hinter den Gläsern groß werden und so mehr schädliche UV-Strahlung ins Auge eindringen kann.

Emmetropie ist der Fachbegriff für Rechtssichtigkeit und bedeutet, dass kein Sehverlust vorliegt und sich die Lichtstrahlen exakt im Punkt des Schärfsten Sehens, der Foveola, treffen und dort für ein gestochen scharfes Bild sorgen.


Myopie ist der Fachbegriff für Kurzsichtigkeit und bedeutet, dass das Auge etwas zu lang gebaut ist oder die Lichtstrahlen an Hornhaut und Augenlinse zu stark gebrochen werden. 


Astigmatismus ist der Fachbegriff für Stabsichtigkeit und bedeutet, dass die Hornhaut des Auges in unterschiedlichen Richtungen unterschiedlich stark gekrümmt ist. 

Man kann die Form der Hornhaut dann eher mit einem Ei, als mit einem in allen Richtungen gleich gekrümmten Ball, vergleichen. Wird der Astigmatismus nicht mit einem Brillenglas korrigiert, dann sieht man zum Beispiel eine Zahl undeutlich und verzerrt; es wirkt, als hätte die Zahl einen Schatten.


Presbyopie ist der Fachbegriff für Alterssichtigkeit und bedeutet, dass die Augenlinse an Flexibilität verliert und es aus eigener Kraft nicht mehr schafft, sich auf die nahen Entfernungen scharf zu stellen.

Folgen von keiner oder fehlerhafter Brillenkorrektion:

Die wohl spürbarste Folge von keiner oder falscher Brillenkorrektion ist undeutliches und verschwommenes Sehen. Abhängig von der Stärke fallen die Unschärfen stärker oder schwächer aus. Zudem versucht das Gehirn durch Anstrengung das unscharfe Bild wieder scharf zu stellen. Diese Anstrengung führt über kurz oder lang zu Ermüdung und manchmal auch zu tränenden und brennenden Augen. Gerade kurzsichtige Menschen können oftmals sogar Kleinigkeiten lesen, müssen dazu aber sehr dicht an das Lesegut rangehen. Dieser geringe Leseabstand ist für eine kurze Zeit unbedenklich, über eine längere Zeit aber ungesund.

Messtechnik

Messbrille

Bei der Augenprüfung wird Ihre aktuelle Sehstärke bestimmt. Damit die verschiedenen Messgläser nicht alle gehalten werden müssen, werden sie in eine spezielle Messbrille gesteckt. Der große Vorteil der Messbrille ist, dass man mit der optimalen Korrektion herumlaufen und sich so einen ersten Eindruck vom Sehen mit der neuen Brille verschaffen kann.

VisiOffice

Brillengläser sind hochmoderne Individualanfertigungen. Gerade bei Gleitsicht- und Bildschirmarbeitsplatzbrillen kommt es auf Zehntel Millimeter an, um das perfekte Seherlebnis zu realisieren. Damit diese exakten Werte ermittelt werden können, braucht es modernste Messtechnik. Das VisiOffice ist unser High-Tech-Messgerät, mit dem wir Ihre Augen und die neue Brille vermessen, um Ihnen im Alltag ein unvergessliches Seherlebnis zu bieten.

Schritt für Schritt zur richtigen Brille

1

Augenüberprüfung zur Ermittlung der korrekten Brillenglaswerte.

2

Anhand der Brillenglaswerte können wir geeignete Brillenfassungen- und Gläser empfehlen.

3

Aufnahme der Zentrierdaten mittels modernster Messtechnik

4

Fertigung der Brillengläser im Werk

5

Nach dem Eintreffen schleifen wir die Gläser in unserer Meisterwerkstatt in Ihre Brillenfassung ein.

6

Übergabe und Anprobe der Brille mit 6 wöchiger Zufriedenheitsgarantie

Haben Sie den Wunsch nach einer neuen Brille, dann werden Ihnen zuerst vom Augenoptiker die Augen überprüft, um die korrekten Brillenglaswerte zu ermitteln. Anhand der Brillenglaswerte können wir Ihnen eine geeingnete Brillenfassung und die passenden Brillengläser empfehlen. Dabei stützt sich die Beratung auf Ihre individuellen Wünsche und Anforderungen an Ihre neue Brille. Ist der Brillenrahmen und das passende Paar Gläser ausgewählt, werden die erforderlichen Zentrierdaten mittels modernster Messtechnik aufgenommen. Da die Brille eine Spezialanfertigung ist, muss auf den Zehntelmillimeter ermittelt werden, an welcher Stelle Sie genau durch die Brillengläser hindurch schauen. Dies ist besonders bei Gleitsichtbrillen notwendig, um Schaukeleffekte beim Sehen zu minimieren. Ihre Brillengläser werden nun beim Hersteller im Werk für Sie gefertigt. Um Ihre Gläser nach Ihren individuellen Sehanfordernung fertigen zu können, müssen diese pro Seite mit 500.000 einzelnen Messpunkten berechnet werden. Das dauert pro Glaspaar ca. 1 Stunde. Sind die Gläser bei uns eingetroffen, schleifen wir die Gläser in unserer hauseigenen Meisterwerkstatt in Ihre Brillenfassung ein. Ist die die Brille perfekt und abgabefertig, informieren wir Sie. Bei der Abholung überprüfen wir noch einmal den optimalen Sitz und das Sehergebnis. Ab dem heutigen Tag haben Sie bei Markengläsern eine 6-wöchige Verträglichkeits- und Zufriedenheitsgarantie, so dass Sie ganz entspannt Ihre neue Brille testen können. Diese Garantie beinhaltet, dass wir Ihnen die Gläser kostenfrei in ein anderes Glasdesign umtauschen, sollten Sie sich trotz angemessener Eingewöhnungszeit Ihr Seherlebnis anders vorgestellt haben.

Klicken Sie hier um einen Telefontermin oder einen Termin in unserem Geschäft zu vereinbaren

Oder rufen Sie uns an, dann können wir auf Ihre Fragen und Bedürfnisse genau eingehen.